Seite 1 von 1

ZOS = müde?

Verfasst: Mo 19. Sep 2016, 21:42
von SusanS
Huhuuu,

ich frag euch jetzt mal: sind Eure Hunde nach dem ZOS-Training müde?
So richtig müde oder nur ein bisschen?
Oder merkt ihr gar nicht, das ihr was gemacht habt?

Habt ihr andere Beschäftigungen, mit denen ihr Eure Hunde richtig müde machen könnt?

Ich finde das immer total spannend und auch in unseren Kursen sind die Meinungen darüber ganz unterschiedlich. Manche sagen, ihre Hunde sind durch gar nichts müde zu bekommen, andere Hunde überleben quasi kaum die Trainingsstunde :mrgreen:
Meine Luna gehört übrigens zur Kategorie 2, da geht dann gar nichts mehr für den Rest des Tages. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Die Bella (die ZobelHündin von meiner Mama) wiederum hält echt lange durch und kann nach einer kurzen Pause fröhlich weiter arbeiten.
Mit den beiden kleinen Hunden haben wir noch nicht soooo lange gezosst, als das man das schon merken könnte, aber ich bin echt gespannt.

Wie sind Eure Erfahrungen? :-)

Re: ZOS = müde?

Verfasst: Di 20. Sep 2016, 20:54
von Sabine.Z
:D Also mein Lenchen war nach ein paar Runden zossen platt. Als sie noch nicht die Ausdauer hatte, kam es auch vor, dass sie Augenringe hatte und man von ihr die ganze Nacht nichts gehört hatte.

Jetzt haben wir ein tolles Pensum gefunden, wo Lenchen nicht komplett platt ist, natürlich kommt es auch drauf an, was wir gerade trainieren. Aber danach brauchen wir nix mehr, Lenchen schläft nach dem zossen und ausser gemütlich Spazieren gehen wird an diesem Tag nichts mehr getan.

Was mir aufgefallen ist, seit wir zossen ist Lena glücklicher müde - als müde vom Spielen, Laufen, Longieren usw. :D

Oder es macht der Mix aus ;)

Re: ZOS = müde?

Verfasst: So 25. Sep 2016, 18:23
von Kitty
Also unsere beiden Opi`s sind danach immer völlig platt. Naadir glaube ich würde bis zum umfallen weitermachen, da muss ich dann immer arg aufpassen, das da rechtzeitig beende. Dann legt er sich aber auch glücklich und zufrieden hin, vorausgesetzt ich zeige ihm deutlich, das jetzt nichts mehr passiert. Im großen und ganzen ist er aber wesentlich ausgeglichener, man merkt sofort, wenn mal ein Training nicht stattgefunden hat. ;)

Re: ZOS = müde?

Verfasst: Mo 26. Sep 2016, 16:47
von Phoenja
Hallo,
ich weiß nicht, ob müde der richtige Ausdruck ist. Luis wird unkonzentriert. Er fängt dann an zu Bellen und Rumzuhampeln. (Wird das so geschrieben?) Ich muss den Zeitpunkt finden, vorher zum Ende zu kommen. Darum machen wir eigentlich auch nicht mehr wie 3-4 Suchen.
Als ich noch in der Hundeschule trainiert habe, hat er sich nach der Objektsuche dann immer im Kofferraum hingelegt. Das macht er nach einem normalen Spaziergang oder anderem Training nicht. Also vielleicht doch müde.
Viele Grüße
Birgit

Re: ZOS = müde?

Verfasst: So 2. Okt 2016, 16:48
von Petra und Lynn
Hallo,
privat arbeiten wir nach Möglichkeit immer nur so viel, dass wir mit dem höchst möglichen Erfolg enden. D. h. auch: wir lassen den Zeitpunkt nicht aufkommen, an dem der erste Müdigkeitsfaktor erscheint. Manchmal machen wir tatsächlich nur zwei Durchgänge. Wenn sie beide top waren, lieber aufhören.
Beeindruckend waren die Verwöhntage mit echt heftigem Training im HZS Siegerland. Da hatte Lynn ein Voll-Power-Programm und Pepe haben wir der Größe entsprechend angepasst. Man kann wohl sagen, dass beide Workoholics sind. Ich bestehe jedoch auf sehr viel Ruhe.
D. h. eine absolute Auszeit, nach Möglichkeit ohne Ablenkfaktoren von irgendwo her.
Immer wieder nehmen wir an den 4-Stunden-ZOS-Workshops teil. Letztendlich Training zusammen gezählt an einem Stück, mögen es max. 1,5 Stunden sein. Pepe schläft dann sofort ein. Lynn braucht noch einen Moment um herunter zu fahren. Ist dann aber auch glückselig müde.
Ich erkenne keinen Unterschied der Müdigkeit zum Dummy oder Dogdance, kreativem Clickern, Obedience oder oder.....
Das hängt jedoch sicherlich von den Schwierigkeitsfaktoren der einzelnen Übungen ab.
Auf jeden Fall ein interessantes Thema.

Liebe Grüße von Petra

Re: ZOS = müde?

Verfasst: Mi 7. Nov 2018, 14:38
von Sabine.Z
Das Thema hier mal wieder aufgekriffen.

Seit wir die Differenzierung machen, ist das echt schon krass, wie schnell die Hunde ermüden und erschöpft sind bzw. sich dann nicht mehr konzenrieren können.

Hab auch die Erfahrung gemacht, davor darf ich mit Lena keine großen Spaziergänge oder Spiele machen, dann ist sie noch schneller k.o. ;)

Das Beste Training erreichen wir in der Früh.

Ach ja, und wenn wir neues Lernen beim ZOS, dann ist Lenchen schneller erschöpft, als das wir Bekanntes trainieren.

Re: ZOS = müde?

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 13:19
von Petra und Lynn
Was ein Unterschied......Einig: Differenzierung ist auf jeden Fall noch mal anstrengender.
Bei meinen beiden ist es völlig egal, so getestet (!!) zu welcher Tages- oder Abendzeit trainiert wird. Auch ist es nicht maßgeblich ob bereits Futter gehabt oder nicht. Ein Spaziergang vorher, auch ausgiebig, mindert nicht das Arbeitsergebnis.
Ist schon interessant, wie unterschiedlich die Hunde sind. Ich kann dazu auch noch gleichermaßen von 2 Hunden berichten. Hier besteht bei keinem von beiden ein auffälliger Unterschied in der Arbeitsweise, egal mit welchem Hintergrund.

Liebe Grüße Petra