MonatsThema: Das Ding mit der Belohnung (4)

https://www.youtube.com/watch?v=H2_sTMF4zHU
Antworten
Benutzeravatar
SusanS
Trainer ZOS-Online
Beiträge: 936
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 09:34
Kontaktdaten:

MonatsThema: Das Ding mit der Belohnung (4)

Beitrag von SusanS » Do 5. Mai 2016, 22:55

Habt ihr die letzten vorgestellten Belohnungsvarianten bereits probieren können?

Heute geht es um zwei sehr gegensätzliche Formen der Belohnung, die richtig eingesetzt die Motivation und Erwartungshaltung des Hundes nachhaltig verändern bzw. verbessern können :-)


(4) volle Futterhand hinwerfen


Nach dem Finden des Suchgegenstandes werft ihr dem Hund eine ganz voll gefüllte Futterhand hin. Die Kekse können sich ruhig ein bisschen großflächig verteilen - je weiter auseinander die Kekse rollern, desto länger dauert das Suchen für den Hund :-) Lobt Euren Hund während dem Suchen und Fressen ganz sehr, helft ihm beim Suchen und macht die Belohnung für ihn so noch besser!




(5) Futtertube

Der Hund wird nach der Anzeige mit der Futtertube ganz nah am Gegenstand belohnt. Lasst ihn ruhig mehrere Sekunden an der Tube schlecken!
Es gibt bereits fertige Futtertuben zu kaufen oder aber ihr verwendet die Wiederbefüllbaren und könnt Euren Hund so mit immer anderen Inhalten überraschen :-D




Während die geworfene Futterhand den Hund eher zum Aufstehen animiert und der Hund nicht direkt am Gegenstand belohnt wird, bleibt der Hund beim Belohnen mit der Futtertube meist liegen (außer die Hunde, die nicht im Liegen fressen können ;-)). Das Schlecken an der Tube beruhigt viele Hunde, eignet sich also durchaus gut für die unruhigen Hunde.

Mit dem Verteilen des Futters können verschiedene Hundetypen gut belohnt werden:
Unruhige Hunde können nach einer schönen Suche und einer fokussierten Anzeige sofort wieder ein bisschen Spannung abbauen und weiter schnüffeln und fressen.
Sehr ruhige, eher gemütliche Hunde können durch diese Form der Belohnung ein bisschen gepuscht werden - sie haben keine Zeit es sich lange bequem zu machen ;-)

Bei beiden Belohnungsvarianten solltet ihr danach immer schauen, ob noch irgendwelche Futterreste im Trümmerfeld liegen oder kleben - das sehe ich auch als kleinen Nachteil. Sonst baut ihr Euch versehentlich ungewollte Verleitungen ein und die Hunde bleiben dann bei der nächsten Suche bei den "kontaminierten" Trümmerteilen hängen ;-)
Deswegen würde ich den Hund nicht unbedingt mehrfach hintereinander anzeigen lassen, sondern nach dem Belohnen das Ende-Signal geben und (nachdem Leberwurst-Trümmerteile entfernt wurden sind) erneut starten :-)
Viel Spaß beim Üben und viele Grüsse.
Susan

Antworten

Zurück zu „MonatsThema für alle: Das Ding mit der Belohnung“